top of page
  • AutorenbildMarion Schimmelpfennig

Leben auf Mallorca

Aktualisiert: 10. Mai

Die Insel ist klein genug, um ein „Inselgefühl“ zu vermitteln, aber groß genug, um keinen „Inselkoller“ zu bekommen, und es gibt hier alles – selbst Aldi, Lidl und Ikea.


Klima

Auf Mallorca herrscht ein subtropisch mediterranes Klima mit trockenen, sehr warmen Sommern und kurzen, milden Wintern – lediglich im Februar und März wird es oft feucht und kühl. Die Sonne scheint durchschnittlich an 300 Tagen!


Verkehr

Die Busverbindungen auf Mallorca sind hervorragend – selbst im Winter kommt man mit dem Bus problemlos zum Flughafen. Ein Auto ist also nicht unbedingt notwendig. Wer einen vernünftigen Gebrauchtwagen sucht, ist beispielsweise bei Ana und Ivo von RDA Cars in Binissalem bestens aufgehoben – ich habe bei ihnen mein Auto von Paraguay aus „blind“ gekauft. Das Straßennetz ist ebenfalls gut ausgebaut, und die Autobahnen sind in einem sehr guten Zustand. Interessanterweise habe ich noch nie gehört, dass sich ein Falschfahrer auf eine Autobahn bewegt hat.


Lebenshaltungskosten


Als ich von Paraguay nach Mallorca umsiedelte, befürchtete ich, dass die Lebenshaltungskosten höher als in Deutschland sind – doch weit gefehlt: Auch wenn beispielsweise die Mietpreise auf der Insel in die Höhe geschossen sind, benötige ich auf Mallorca schätzungsweise 20 Prozent weniger als in Deutschland. Preiswerter sind zum Beispiel Benzin, Bus und Bahn, Lebensmittel, Restaurantbesuche, Medikamente, Strom, Wasser, Gas und Versicherungen. Selbst Immobilien und Mieten sind im Vergleich zu Deutschland nicht unbedingt höher, sondern teilweise sogar günstiger.


Kostenlos Spanisch lernen


Auch wenn viele Menschen auf der Insel Englisch oder Deutsch verstehen – wer hier leben möchte, sollte sich schon ein wenig auf Spanisch verständigen können. Wer hier arbeiten möchte, kommt um Spanischkenntnisse eigentlich nicht herum. Mit der Duolingo-App geht das einfach – und vor allem komplett kostenlos!



Wann sehen wir uns auf Mallorca?



150 Ansichten

Comments


bottom of page